Schlagwort-Archiv: Tröpfchen

Moleküle

O/W- oder W/O-Emulsion? Der Hauttyp entscheidet!

Heute werden wir euch in die Welt der Moleküle entführen und euch kurz erklären, was denn so alles in euren Adessa Pflegeprodukten steckt. Zuerst möchten wir kurz derzeit häufig verwendete Begrifflichkeiten näher erläutern:

Emulsion
Das vermutlich bekannteste Beispiel für eine Emulsion ist Milch. Aber auch in Kosmetika begegnen uns Emulsionen. Unter einer Emulsion versteht man ein häufig milchiges, trübes Gemisch von zwei Flüssigkeiten, die normalerweise nicht mischbar sind (zum Beispiel Öl und Wasser). Eine Flüssigkeit bildet kleine Tröpfchen und verteilt sich in der anderen Flüssigkeit.

O/W-Emulsion
O/W-Emulsion ist die Abkürzung für Öl-in-Wasser-Emulsion. Hauptbestandteil ist Wasser. Die Wassermoleküle umschließen die Fettmoleküle, welche als einzelne Öltröpfchen mikrofein verteilt im Wasser schwimmen. O/W-Emulsionen haben die Eigenschaft, schnell und ohne fetten in die Haut einzuziehen, sind leicht zu verteilen und hinterlassen auf der Haut ein angenehm erfrischendes Gefühl. Emulsionen dieser Art empfehlen wir für normale bis fettige Haut, da sie den Hydrolipid-Mantel der Haut zusätzlich schützen.

Produktempfehlung:
Teste die Adessa Anti-Aging– oder Hyaluroncreme und überzeuge dich selbst von der sehr angenehmen Textur, die die Haut weder zu fettig erscheinen lässt, noch diese überfettet.

W/O-Emulsion
W/O-Emulsion steht für Wasser-in-Öl-Emulsion. Hier funktioniert das Prinzip genau umgekehrt zur O/W-Emulsion: Hauptbestandteil ist Öl. Fettmoleküle umschließen die Wassermoleküle, die als kleinste Wassertröpfchen im Öl schwimmen. W/O-Emulsionen haben einen besonders hohen Anteil an hautpflegenden Fetten und Ölen und sind somit insbesondere bei trockener Haut zu empfehlen. Wasser-in-Öl-Emulsionen vereinen intensive Pflege mit langanhaltendem Schutz. Vor allem die obersten Hautschichten werden intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und die Haut wird somit vor dem Austrocknen geschützt.

Produktempfehlung:
Teste die Adessa Seren und spüre selbst, wie die Technologie der Wasser-in-Öl-Emulsion den zusätzlichen Pflegecharakter unterstützt.


Vorschau:

Hochmolekular, niedermolekular, unvernetztes oder quervenetztes Hyaluron – was steckt hinter diesen Werbeaussagen?

Wasser – Urquell der Schönheit?

Das könnte dich auch interessieren:
Wie gefährlich ist der Zusatzstoff Paraben in Kosmetika?